26.01.2017

Ministerin unterstützt die Kinderrechtsaktion von Rosi Gollmann _________________________

Schul- und Bildungsministerin Sylvia Löhrmann lud Rosi Gollmann, die Vorsitzende der Rosi-Gollmann-Andheri-Stiftung, zum Kennenlernen ins Ministerium ein.

Anlass war die gemeinsam mit dem Senat der Wirtschaft organisierte Aktion zum Thema „internationale Kinderrechte in Schulen". Konkret geht es um die Teilnahme auch deutscher Schüler an dem WCP Programm, dem weltweit größten internationalen Bildungsprogramm über Kinderrechte und Demokratie.

Rosi Gollmann sorgte für die Übersetzung der Zeitschrift „The Globe“ ins Deutsche und erreichte, dass jetzt auch in Deutschland 198 Klassen mit 5.025 Schülern bei der Aktion mitmachen. Sie gehören jetzt zu den etwa 7 Millionen Kindern aus 113 Ländern, die jährlich über Kinderrechte und Demokratie aufgeklärt und darin unterstützt werden, für diese Werte einzustehen.

Sie fand große Unterstützung beim Senat der Wirtschaft – hier ist sie Ehrensenatorin – und beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller. Auch das Kultusministerium von NRW hatte von Beginn an Unterstützung zugesagt.

Ministerin Silvia Löhrmann dankte Rosi Gollmann und hat zugesichert, die Aktion auch landesweit bei der Kultusministerkonferenz vorzustellen.

Damit sollte gesichert sein, dass die Initiative Rosi Gollmanns nachhaltig wirkt und deutsche Schüler auch in Zukunft bei den jährlichen Aktionen beteiligt sind.