Corana Krise in Indien

Zum zweiten Mal bittet die Rosi-Gollmann-Andheri-Stiftung um Ihre Hilfe, jetzt in der Katastrophe der zweiten massiven Corona Welle.

Viele Spenden haben uns, die Förderstiftung der Andheri Hilfe, schon erreicht. Sie können sicher sein, dass diese Spenden zeitnah und ohne Abzug von Verwaltungskosten, also zu 100%, an die Andheri Hilfe weitergeleitet werden.

In einer Katastrophe gilt es, kurzfristig zu helfen – aber nicht planlos. Es sind die vertrauenswürdigen Partner der Andheri Hilfe, denen in größter Not geholfen wird.

Was bewirken Ihre Gelder? Konkrete Beispiele:

  • Mit Nothilfe für 7.012 Menschen in den Musahar-Dörfern in Bihar das Überleben der Familien mit ihren unschuldigen Kindern sichern
     
  • Ein kleines Dorfkrankenhaus wird unterstützt, damit es dort COVID-Patienten aufnehmen kann. Das Krankenhaus hat eine Belegung von 25 Betten und ist Anlaufstation für  Erkrankte aus den umliegenden Dörfern. Die Bewohner dieser Dörfer leben in tiefer Armut, sind mangelernährt und leiden daher häufig an verschiedenen Krankheiten. Mit etwa 18.000 € können sie Betten (ein Bett kostet 34 €), Medikamente und anderes medizinisches Material angeschaffen.
     
  • In Adivasi-Dörfern kümmern sich Pfleger und Freiwillige um die medizinische Versorgung der Menschen. Sie testen Menschen auf eine Infektion und versorgen Erkrankte mit Medikamenten.
     
  • Lebensmittelhife für die Ärmsten in unseren Projekten. Kein Einkommen und fehlender Zugang zu den lokalen Märkten während der Corona-Krise bringen die Menschen in Not. Darüber hinaus stellen wir ihnen Saatgut und Setzlinge zur Verfügung, damit sie Gemüse und Obst in ihren eigenen Gärten anbauen können und sie sich nachhaltig selbst versorgen können. 32 € reichen aus, um 2 Familien in dieser Corona-Katastrophe mit Lebensmitteln zu versorgen