21.04.2012

10 Jahre Rosi-Gollmann-Andheri-Stiftung!

Am 19. März 2002 wurde sie von sechs Stiftern mit einem Anfangskapital in Höhe von insgesamt rund 455.500 € ins Leben gerufen. Die Bezirksregierung Köln genehmigte die neue Stiftung mit Schreiben vom 23. April 2002; der steuerliche Freistellungsbescheid seitens des Finanzamtes Bonn ist datiert vom 15. Mai 2002.
Ein kleiner bescheidener Anfang, aber mit einem ungeahnten Erfolg, wie die ersten zehn Jahre beweisen. Mit nahezu 4 Millionen Euro Kapital gehört unsere Stiftung heute zu den 5% der größten Stiftungen Deutschlands. Rund 700.000 Euro (Erträge und Spenden) konnten bisher für die Förderung wichtiger Andheri-Projekte in Indien und Bangladesch ausgegeben werden.
Der Dank gilt den etwa 100 Stiftern und Förderern, die sich in diesem ersten Jahrzehnt aktiv eingesetzt haben: den Gründungsstiftern, den Zustiftern, dazu den Gründern einer eigenen Treuhandstiftung.  Bisher gibt es schon sieben Unterstiftungen, die sich mit selbst gewählter Namensbezeichnung und eigener Zweckbestimmung unter die Treuhand der Rosi-Gollmann-Andheri-Stiftung stellten.
Zu danken ist ebenso den Förderern, die ein Stiftungsdarlehen zur Verfügung stellten, den Freunden des Stiftungsfonds und dazu den Spendern.