14. Dezember 2016

Stifterbrief 2016: Information über die Verwendung der Erträge 2015 _________________________

Trotz der für Stiftungen schwierigen Niedrigzinssituation konnte die Rosi Gollmann Andheri-Stiftung mit ihren Treuhandstiftungen die Ertäge für ihre Stiftungsprojekte wieder einmal steigern. Der aktuelle Stifterbrief gibt Ihnen einen Überblick über die Verwendung der Erträge des Jahres 2015 und legt Rechenschaft ab. Sie erhalten einen Einblick in alle zurzeit finanzierten Projekte in Indien und Bangladesch.

Hier geht es zum aktuellen Stifterbrief

weiterlesen ...

25. Januar 2017

Einladung nach Schweden _________________________

Die offizelle Einladung zur Verleihung des WORLD´S CHILDREN´S PRIZE ist da!

Königin Silvia von Schweden wird diesen Preis zusammen mit Kindern aus aller Welt am 26. April 2017 überreichen.

Rosi Gollmann zusammen mit Manuel Rodrigues und Molly Melching sind die Nominierten.

Rosi Gollmann ist nominiert, weil "sie sich seit über 50 Jahren für gefährdete und hilfsbedürftige Kinder in Indien und Bangladesch einsetzt. Unter anderem sind durch ihren Einsatz 12.000 Mädchen, die sonst gleich nach der Geburt getötet worden wären, gerettet worden".

Eingeladen ist ebenfalls der 2. Vorsitzende der Stiftung, Wilhelm Schumacher, der Rosi Gollmann 6 Tage in Schweden begleiten wird. Schön ist, dass auch Ananthi, eines der geretteten indischen Mädchen bei der Zeremonie zugegen sein kann. Während der Woche in Schweden sind neben der Zeremonie auf Schloss Gripsholm auch Besuche in schwedischen Schulen vorgesehen.

weiterlesen ...

26. Januar 2017

Ministerin unterstützt die Kinderrechtsaktion von Rosi Gollmann _________________________

Schul- und Bildungsministerin Sylvia Löhrmann lud Rosi Gollmann, die Vorsitzende der Rosi-Gollmann-Andheri-Stiftung, zum Kennenlernen ins Ministerium ein.

Anlass war die gemeinsam mit dem Senat der Wirtschaft organisierte Aktion zum Thema „internationale Kinderrechte in Schulen". Konkret geht es um die Teilnahme auch deutscher Schüler an dem WCP Programm, dem weltweit größten internationalen Bildungsprogramm über Kinderrechte und Demokratie.

Rosi Gollmann sorgte für die Übersetzung der Zeitschrift „The Globe“ ins Deutsche und erreichte, dass jetzt auch in Deutschland 198 Klassen mit 5.025 Schülern bei der Aktion mitmachen. Sie gehören jetzt zu den etwa 7 Millionen Kindern aus 113 Ländern, die jährlich über Kinderrechte und Demokratie aufgeklärt und darin unterstützt werden, für diese Werte einzustehen.

Sie fand große Unterstützung beim Senat der Wirtschaft – hier ist sie Ehrensenatorin – und beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller. Auch das Kultusministerium von NRW hatte von Beginn an Unterstützung zugesagt.

Ministerin Silvia Löhrmann dankte Rosi Gollmann und hat zugesichert, die Aktion auch landesweit bei der Kultusministerkonferenz vorzustellen.

Damit sollte gesichert sein, dass die Initiative Rosi Gollmanns nachhaltig wirkt und deutsche Schüler auch in Zukunft bei den jährlichen Aktionen beteiligt sind.

weiterlesen ...

1. April 2017

Eine Welt - unsere Verantwortung _________________________

Rosi Gollmann trifft Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller.

 Unter dem Titel „Eine Welt – unsere Verantwortung“ hatte die Bundestagsabgeordnete Dr. Claudia Lücking-Michel am    16. März 2017 zahlreiche Vertreter von Hilfs- und Entwick-lungsorganisationen zu einem Expertengespräch mit Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller nach Bonn eingeladen. Beim Markt der Möglichkeiten informierte sich der Minister über das vielfältige Engagement. Hier freute er sich sichtlich auch über die Präsenz von Rosi Gollmann, deren langjähriges Engagement für die Andheri-Hilfe und die Rosi-Gollmann-Andheri-Stiftung ihm und seinem Hause gut bekannt sind.

weiterlesen ...

29. April 2017

Rosi Gollmann in Schweden geehrt _________________________

Rosi Gollmann, Gründerin der ANDHERI HILFE und Mitgründerin der ROSI-GOLLMANN-ANDHERI-STIFTUNG wurde am 26.4.2017 in Schweden der „World’s Children’s Honorary Award“ verliehen. Die Ehrung fand statt auf Schloss Gripsholm in Mariefred, unweit von Stockholm.

In der Laudatio hieß es, Rosi Gollmann habe sich seit über 50 Jahren unermütlich für das Recht aller Kinder, ein würdiges Leben zu führen, eingesetzt. Sie habe sich mit ihrer Organisation unter anderem um die allerärmsten und schwächsten Kinder in Indien und Bangladesch gekümmert.

Durch das Projekt „Kein Mädchen ist unerwünscht“ sind 12.000 indischen Mädchen, die sonst gleich nach der Geburt getötet worden wären, gerettet worden. Die Kampagne setzt sich gegen die Tötung von Mädchen ein und stärkt auch deren Rechte.

Der Preis wurde von Kindern mit Hilfe von Königin Silvia von Schweden übergeben.

Mit dabei sein durfte auch Ananthi, eines der 12.000 geretteten Mädchen aus Südindien.

Sie wurde ausgewählt, um in den nächsten Jahren als Mitglied der Kinderjury der WORLD´S CHILDREN´S PRIZE ORANISATION Kinder zu repräsentieren, die Opfer von Kinderehen sind und einzutreten für das Recht der Mädchen auf ein Leben nach der Geburt.

Zum ersten Mal hat Ananthi ihr Dorf verlassen um nach Schweden zu reisen. Zum ersten Mal erhält sie einen gültigen Reisepass. Zum ersten Mal sieht und erlebt sie Schnee.

 

Zum einwöchigen Programm in Schweden gehörte auch der Besuch von schwedischen Schulen, die sich am WCP-Programm beteiligt haben. Schülerinnen,Schüler und Lehrer empfingen die Delegation aus Bonn begeistert mit selbstgemalten Fähnchen und Bildern.

Sie hatten sich intensiv und engagiert im Unterricht mit der Kinderrechtssituation in Schweden und in anderen Ländern der Welt und mit dem Leben von Rosi Gollmann beschäftigt. Es ergaben sich viele Fragen an ihre Kinderrechtsheldin und an Ananthi.

Anschließend wurden viele Autogramme und Selfies angefordert.

 

Zur Preisdelegation gehörten: Daizy Dolovinci (Mitarbeiterein der ARD, einer Partnerorganisation der ANDHERI-HILFE in Indien), Wilhelm Schumacher (Mitglied des Vorstandes der ANDHERI-HILFE, 2. Vorsitzender der ROSI-GOLLMANN-ANDHERI-STIFTUNG), Rosi Gollman (Gründerin und Ehrenvorsitzende der ANDHERI HILFE, 1. Vorsitzende der ROSI-GOLLMANN-ANDHERI-STIFTUNG, Ananthi Ramalingam (in Vertretung der 12.000 geretteten Mädchen).

weiterlesen ...