Pater Dr. Martin Bodewig, Franziskaner, war dabei, als 1967 ein kleiner Kreis motivierter Helfer die Andheri-Hilfe Bonn gründeten. Er wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt und „lebte und starb“ für die Andheri-Hilfe: Fast ein Vierteljahrhundert lang bis zu seinem Tod 1991 gehörte neben seiner wissenschaftlichen Arbeit sein Leben den Armen in den Andheri-Projekten.

Selbst in seiner letzten Stunde war er noch sorgend den Menschen zugewandt: den unterprivilegierten Armen in Indien und Bangladesch, aber auch den jungen Inderinnen im Haus der Andheri-Hilfe, denen er geliebter „Vater“ war.

So verwundert sein ausdrücklicher letzter Wille nicht: An Stelle von Blumen und Kränzen zu seiner Beisetzung Spenden für diskriminierte Leprakranke in Indien. Und sein Nachlass in Form einer Stiftung zur Sicherung indischer Heimkinder, die Jahre hindurch im Haus der Andheri-Hilfe lebten und gegen ein Taschengeld dort unermüdlich mitarbeiteten.

Nur wenige kehrten nach Indien zurück; die meisten gründeten eine eigene Familie in Deutschland. Am 22. April 1994 waren alle Hürden genommen: Die nach Pater Martin benannte „MARTINUSSTIFTUNG“ wurde gegründet mit dem Stiftungszweck: „Unterstützung von ehemaligen in der Andheri-Hilfe tätig gewesenen Inderinnen und ihren Familien, wenn sie sich in einer extremen Notlage befinden und hilfsbedürftig im Sinne des § 53 der Abgabenordnung sind.“

Sofern solche Anforderungen an die Martinusstiftung nicht anfallen geht es lt. Satzung um „die Beschaffung von Mitteln für die Andheri-Hilfe Bonn e.V. zur Verwirklichung seiner steuerbegünstigten sozialen Aufgaben.“

Bisher waren nur zweimal kleine Beträge für den 1. Satzungszweck einzusetzen. So kamen alljährlich die Erträge der Martinusstiftung im Sinne des hier und in Indien und Bangladesch unvergessenen Pater Martin der Projektarbeit der Andheri-Hilfe zugute. So hat der Toten-Gedenkzettel es festgehalten:

                           Dankend bleiben wir verbunden

                           unserem guten, unvergesslichen

                               Pater Dr. Martin Bodewig

                               *11.10.1912 - + 6.9.11991

                                          Seine Treue

               gehörte seiner franziskanischen Ordensgemeinschaft

                                          sein Schaffen

                       den mittelalterlichen Wissenschaften

                                           seine Liebe

                       den Armen im indischen Subkontinent

                                          seine Güte

                        allen, die ihm begegneten, vor allem

                             der großen ANDHERI-Familie

Zweck der Stiftung

a) die Unterstützung von ehemaligen in der Andheri-Hilfe tätig gewesenen Inderinnen und ihrer Familien, wenn sie sich in einer extremen Notlage befinden.

b) die Beschaffung von Mitteln für die Andheri-Hilfe e.V. zur Verwirklichung ihrer sozialen Aufgaben